Die Grundschule im Dichterviertel

Schulhund an der Hebbelschule

Laut Gesamtkonferenzbeschluss vom 01.06.2015 und Schulkonferenzbeschluss vom 22.06.2015 wird ab dem Schuljahr 2015/16 ein Schulhund an der Hebbelschule eingesetzt.

Der Hund lebt als Familienhund bei der Klassenlehrerin der Klasse 2c Simona Müller. Demgemäß wird der Hund an 2 Unterrichtstagen pro Woche hauptsächlich in der Klasse 2c eingesetzt. 

Zusätzlich besuchen Emil und Frau Müller jede Klasse der Hebbelschule im Rahmen der Hundeschnupperstunden 2 Stunden pro Schuljahr.

Außerdem können in beiden Halbjahren Kinder aus den 4. Klassen an der Hundefreunde-AG teilnehmen.

Der Schulhund Emil (Wuslon‘s I‘m Special Agent Emil der Züchterin Elke Grodtke) wurde danach ausgesucht, dass Verletzungen der Kinder aufgrund seiner Größe und seiner rassetypischen Eigenschaften weitgehend auszuschließen sind.

Die Rasse Havaneser zählt zu den allergikerfreundlichen Hunderassen, da sie kaum Unterwolle besitzen und somit keinem Fellwechsel unterliegen.

Frau Müller hat mit dem Hund eine berufsbegleitende Weiterbildung zur hundgestützten Pädagogik bei „Schnauzenwelt – Kommunikation für Mensch und Tier“ absolviert.

Ein Teil der Kosten des Projektes wird vom Lions Club – Wiesbaden - Drei Lilien und der Wiesbadener Volksbank gesponsert. Herzlichen Dank dafür!

Bei Fragen wende Sie sich bitte über das Schulsekretariat an Frau Müller.


Emils Tagebuch

Auf dieser Seite berichtet Emil von seinen Erlebnissen in der Schule. Viel Spaß beim Schmökern!


 Mai 2015

Hallo zusammen,

ich bin Emil! Mein Geburtstag ist der 7. Mai 2015. Ich will mich mal vorstellen, weil ich nach den Sommerferien an der Hebbelschule arbeiten werde.

 Also, erst war ich mir nicht so sicher, ob die Schule der richtige Ort für mich ist: Immer dieses frühe Aufstehen! Ich bin morgens immer sooooo müde…


Deshalb hab ich mir überlegt, ich könnte ein Wachhund werden: Immer faulenzen, ab und zu mal diese Menschen erschrecken. Aber als ich die Idee erzählt habe, wurde ich nur ausgelacht! Ich versteh gar nicht, warum.


Dann habe ich weiterüberlegt. Und da ich besonders gerne diese witzigen, kleinen Menschen, diese Kinder mag, habe ich beschlossen, Schulhund zu werden! Also habe ich schon mal angefangen, mich auf die Schule vorzubereiten.


In den Sommerferien ziehe ich dann zu meinem Frauchen um und fange eine richtige Ausbildung an, damit ich die Menschensprache besser verstehe.

 

Also Leute, ich bin jetzt müde, hab Hunger und muss mal Pippi! Ich melde mich im neuen Schuljahr und berichte, wie es so ist in der Hebbelschule.

 

Euer Emil    




Juli 2015


Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich mich ja erst im neuen Schuljahr wieder melden, aber es gibt einfach immer soooo viel zu erzählen.

Also, vorgestern hat meine Züchterin mich zu einer Frau gebracht, die fand ich erst sehr nett. Sie hat mich überall gestreichelt und dann hat sie plötzlich eine spitze Nadel in mich gerammt! Meine Züchterin hat behauptet, das wäre „nur“ eine Impfung und angeblich zu meinem Besten! Also, ich weiß ja nicht…

Ich glaube aber, diese kleinen Menschen, diese Kinder, sind wirklich immer nett. Die freuen sich so sehr auf mich, dass sie jetzt sogar Hundebilder gemalt haben! Schaut mal hier:

 

 





So Leute, jetzt üb ich noch ein bisschen „die Schulbank drücken“.

          

Bis bald! Euer Emil 












September 2015

Hallo zusammen,

jetzt lebe ich schon seit 5 Wochen bei den Müllers und letzten Mittwoch hatte ich meinen ersten Schultag an der Hebbelschule!

Abends hat mich mein Frauchen  gebadet, damit ich in der Schule einen guten Eindruck mache…




Am nächsten Tag war es dann so weit: Frauchen Müller hat mir meine Dienstkleidung angezogen und dann ging es endlich los!

 



Die Kinder aus der 4c haben viel über Hunde gelernt und deshalb habe ich gleich gemerkt: Hier fühle ich mich wohl!



Ich habe den Kindern gezeigt, was ich schon alles kann: Sitz! Platz! Bleib! und Such! Und ich hab kein Pipi in die Klasse gemacht, darauf bin ich sehr stolz! Die Kinder durften mich rufen und mir Leckerli geben und dann haben sie sich noch mein Gebiss angeschaut. Danach war ich sooo müde!


 

So, jetzt muss ich los in die Hundeschule. Ich melde mich bald wieder!

 

Euer Emil   

                

(Diesmal meine echte Pfote!) 







Oktober 2015

Hallo zusammen,

meine ersten Schulferien haben angefangen und jetzt verstehe ich auch, warum man so oft Ferien braucht: Schule ist schön, aber anstrengend!

Ich gehe meistens von Mittwoch bis Freitag mit in die Schule. Am liebsten mag ich die Hundefreunde-AG, da dreht sich alles um mich!

                                                        

Ich mag es auch, wenn die Kinder arbeiten oder spielen und ich einfach dabei sein darf.


  

Manchmal MUSS ich Pause machen, weil mein Frauchen meint, das wäre gut für mich. In meinen Ruhezeiten dürfen die Kinder mich nicht anfassen und auch nicht mit mir sprechen. Dann ist es sooo langweilig, da schlafe ich ein! Wenn ich wach bin, dürfen die Kinder mir ein Leckerli geben und mich streicheln, wenn sie ihre Aufgaben erledigt haben.

  

 

So ihr Menschlein, jetzt genieße ich das schöne Herbstwetter und wünsche allen Hundefreunden schöne Herbstferien!

 

  

            

Euer Emil 









Februar 2016

Hallo zusammen,

  

entschuldigt, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, die Kinder der 4c und ich haben immer so viel vor! Also, in der Weihnachtszeit gab es auch für mich viel Nascherei. Hier hat Frau Müller Leckerli auf die Kinder gelegt und ich darf sie gleich suchen und auffuttern, wenn Frauchen mir das Zeichen gibt. 












Die Kinder haben zu Weihnachten Emilkekse gebacken – weil sie mich so süß finden! 













Natürlich haben wir in den letzten Monaten nicht nur gebacken und genascht, wir haben auch sehr fleißig gearbeitet, die Kinder und vor allem ICH! Ich bin nicht immer nur süß, ich kann auch streng sein, wenn es nötig ist. Auf den Fotos unten sorge ich dafür, dass die Jungs konzentriert ihre Texte lesen. 



Ich unterstütze auch öfter mal eine ganze Tischgruppe bei der Arbeit. Hier kümmere ich mich intensiv um die grüne Tischgruppe. 



Meistens arbeite ich im Klassenraum, da fühle ich mich besonders wohl. Manchmal begleite ich meine Klasse aber auch in andere Räume, wie auf dem Foto unten. Da haben die Kinder mir ein ganz tolles Puppentheater vorgespielt, das Herr Keil mit ihnen eingeübt hat. 


Und mittags, wenn die Arbeit erledigt ist, kommt das Beste zum Schluss: Schmusen und Kuscheln!  



Euer Emil


                                                                                                            März 2016

Hallo Menschlein,

 

heute waren die Kinder aus der 4c ganz stolz: Meine Zücherterin Frau Grodtke hat auf ihrer Website einen Bericht über mich und die Klasse 4c veröffentlicht: http://www.havaneser.de/new/Therapiehund.html

   

Wir haben den Bericht gemeinsam in der Klasse gelesen und die Kinder konnten sich kaum noch erinnern, dass ich im letzten Sommer noch so klein war. 



Ich möchte euch heute auch mal etwas über mein Privatleben erzählen, weil mein Frauchen Müller in letzter Zeit oft gefragt wurde, was ich mache, wenn ich nicht in der Schule bin.

Also, meine Lieblingsbeschäftigung in meiner Freizeit ist schlafen!  


Wenn ich ausgeschlafen bin und gefuttert habe, bin ich am liebsten draußen und erkunde die Natur…. 









…und zwar bei jeeeeedem Wetter!



 Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich trotzdem immer so schön und sauber und kuschelig und weich und wohlriechend in die Schule komme. Dafür gehe ich regelmäßig zu Frau Schirmer, die mein Fell mit der Schere schneidet und mich ordentlich kämmt. 


So, ihr Menschlein, ich wünsche allen Hebbelschulfreunden sonnige Osterferien und seid so lieb zu den Häschen wie ich hier auf dem Foto. 


Euer Emil





September 2016

Hallo Menschlein,

 

na, habt ihrt euch in den Sommerferien auch mal den Wind um die Ohren wehen lassen, so wie ich?                          


Nun beginnt das neue Schuljahr und auch bei mir gibt es Neuigkeiten: Frauchen Müller hat mir erzählt, dass ich in der Schule jetzt mit ganz kleinen Menschlein, die sie „Erstklässler“ nennt, arbeiten darf. Ich bin schon ganz gespannt, aber ich darf erst mitkommen, wenn die Kinder aus der Schulhundklasse die Hunderegeln kennen. Frauchen Müller sagt, es wird bestimmt nicht so lange dauern.

Außerdem habe ich noch eine neue Aufgabe bekommen, auf ich mich schon sehr freue: In diesem Schuljahr gibt es eine „Hundeschnupperstunde“. Ich besuche mit Frauchen Müller alle Klassen der Hebbelschule für 2 Stunden pro Schuljahr. So kann ich endlich alle Menschlein an der Hebbelschule kennenlernen und bestimmt darf ich auch die meisten Kinder beschnuppern!

Frauchen Müller hat sich mit meiner Hilfe für alle Kinder tolle Themen überlegt. In der ersten Klasse ist das Thema „Emil ist lieb!“. J In der zweiten Klasse sprechen wir mit den Menschlein über Hunde als Haustier. Mit den Drittklässlern üben wir die Hundesprache, die können nämlich leider nicht viele Menschlein und in der vierten Klasse geben wir den Kindern Tipps für das richtige Verhalten gegenüber fremden Hunden. Nächste Woche geht es mit den vierten Klassen los. Ich werde euch dann berichten!

So, nun muss ich dringend mein Vormittagsschläfchen machen. Tja, Glück muss man haben und Hund sein!

 

Euer Emil  




 

  

Dezember 2016

Hallo Menschlein,

 

nun arbeiten Frauchen Müller, meine neue Freundin Emilia und ich schon einige Monate mit den kleinen Erstklassmenschlein. Die kleinen Menschlein lernen unheimlich schnell und können sogar schon Briefe schreiben.

 

Frauchen Müller und Emilia fanden die Arbeit im ersten Schuljahr am Anfang ganz schön anstrengend und waren mittags immer total müde!

 

Mir gelingt die Arbeit mit den kleien Erstklassmenschlein sehr gut und dehalb habe ich mir überlegt, dass ich doch einfach dienstags und freitags die Arbeit von Frauchen Müller übernehmen könnte, dann kann Frauchen auch mal 2 Schlaftage machen!

 

Frauchen Müller fand meine Idee nicht so gut. Sie meinte, ich soll mal besser weiterhin meine Fächer Streichelkunde und Fresskunde unterrichten. Nun, das kann auch wirklich niemand besser als ich, das stimmt schon!

 

 

 

 

  

 

So, nun bin ich mit meinem Freund Rudolf verabredet, wir wollen noch zusammen eine Runde im Wald drehen.

 

Ich wünsche allen Menschlein genug Leckerli und  Streicheleinheiten für das Jahr 2017!

 

 

Euer Emil   


April 2017

Hallo Menschlein,

 

ich habe Ferien und  möchte euch mal wieder ein bisschen von der Schule erzählen. Auf dem Foto unten hatten wir Besuch von einer Vorlesemama. Sie hat uns das Sams vorgelesen und ich habe den Kindern geholfen, dass sie gut zuhören können.

 

Auf dem zweiten Foto seht ihr die Einführungsstunde von Klasse 2000 mit Frau Knepper. Ich sag euch, auch das hätte ohne MICH vermutlich nicht so gut geklappt. Klaro wollte nicht aus seiner Kiste kommen, aber ICH habe ihn rausgelockt! Seht ihr, wie alle sich darüber freuen?

 

 Na ja, gelernt ist gelernt. Ich bin eben wie gemacht für meinen Beruf! Nun verbringe ich meine wohlverdienten Ferien draußen bei diesem wunderbaren Frühlingswetter. Rennt ihr auch so gerne durch Frühlingswiesen wie ich?

 

 

Genießt den Frühling in der Natur!

Euer Emil   





Juni 2017

Hallo Menschlein,

 

bevor wir alle in die wohlverdiensten Sommerferien starten, möchte ich euch noch eine Frage beantworten, die ihr Frau Müller immer stellt, wenn ich nicht in der Schule bin.

Viele Menschlein fragen Frau Müller dann: „Wo ust Emil jetzt?“ „Was macht Emil jetzt?“

Vielleicht erinnert ihr euch daran, was Frauchen Müller euch in der Hundeschnupperstunde erzählt hat: Erwachsene Hunde brauchen ungefähr 17 Stunden Schlaf am Tag. So, jetzt wisst ihr, was ich tue, wenn Frauchen Müller ohne mich in die Schule geht: SCHLAAAAFEN!


 









Denn: Schule ist für mich vieeeeel anstrengender als für euch! Schließlich muss ich euch ja bei allen Aufgaben helfen! Auf dem Foto unten sehr ihr 2 Mädchen aus der Hundefreunde-AG, denen ich beim Lesen helfe. Ohne MICH würde die Zeitschrift bestimmt weglaufen oder so….

 

Frauchen Müller und ich wünschen euch Menschlein tolle Sommerferien!!

 

 

Euer Emil