Die Grundschule im Dichterviertel

Sprachvorlaufkurs 

„Kinder müssen die Sprache der Dinge beherrschen, bevor sie die Sprache der Wörter lernen“ (Friedrich Froebel).

 

Ziel                                    

Vorrangiges Ziel des Vorlaufkurses ist es Kindern im Übergang vom Kindergarten in die Grundschule in möglichst umfassender Weise auf die sprachlichen Anforderungen in der Schule vorzubereiten.

Die gegenseitige Wertschätzung der vielfältigen Erfahrungen, die Kinder aus den jeweiligen Kulturkreisen mitbringen, prägt das Leitbild des Unterrichts.

 

Teilnahmevoraussetzung

Verfügen Kinder bei der Anmeldung nach §58 Abs. 1 nicht über die für den Schulbesuch erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse, haben 10 bis 15 Kinder ein Jahr vor Schuleintritt die Möglichkeit in der Hebbelschule schultäglich für 2 Stunden einen Vorlaufkurs zu besuchen.

Die Teilnahme wird von der Schulleitung bei der Anmeldung empfohlen, wobei die Teilnahme nach §49 HSchG freiwillig ist.

 

Konzeption

Kinder lernen in Szenarien, das heißt sie erfahren zahlreiche Lern- und Übungsmöglichkeiten für schüleraktives-, handlungsorientiertes-, selbstständiges- und entdeckendes Lernen, welches an der sprachlichen Erfahrungswelt der Kinder anknüpft und die sprachlichen Fähigkeiten gezielt fördert.

Unterrichtskonzept ist es den Sprachstand der Kinder zu diagnostizieren und das individuelle Kommunikations- und Sprachverhalten des Kindes systematisch anzuregen und weiter zu entwickeln.

 

Organisation

Zum Schuljahresbeginn bietet die Hebbelschule ihren Sprachvorlaufkurs schultäglich in der ersten und zweiten Stunde (8.05-9.40 Uhr) unter der Leitung von Frau Kubisch in einem speziell eingerichteten Raum im EG an.

Altersgerechte didaktische Materialien bereichern die anregende, kindgerechte Lernumgebung.

Für Fragen rund um das Konzept steht die Leiterin des Sprachvorlaufkurses Eva Kubisch zur Verfügung.